Schnecken & Wühlmäuse bekämpfen: So schützen Sie Ihren Garten vor Schnecken und Wühlmäusen

Haben sich Schnecken oder Wühlmäuse erst einmal im Garten niedergelassen, werden sie schnell zur Plage. Erfahren Sie hier wie Sie Schnecken und Wühlmäuse erfolgreich bekämpfen.

Übersicht:

  1. Produkte zur Schneckenbekämpfung & Wühlmausbekämpfung
  2. Schneckenabwehr: Mit diesen Tipps keine Schnecken im Garten
  3. Ursachen für Schneckenbefall
  4. Wühlmausabwehr: Wühlmäuse wirksam aus dem Garten vertreiben
  5. Wühlmausbefall erkennen
  6. Maßnahmenplan zur effektiven Wühlmausbekämpfung

1. Produkte zur Schneckenbekämpfung & Wühlmausbekämpfung

Schneckenfalle:

Wühlmausfalle:

Wühlmaus mit Ultraschall vertreiben:

Passendes Zubehör:

2. Schnecken im Garten: Mit diesen Tipps keine Schnecken im Garten

Erfolgreiche Schneckenbekämpfung: Was hilft gegen Schnecken im Garten?

Tipp 1: Vorbeugende Bodenpflege

Schneckengelege überwintern und bestehen oft aus hunderten von Eiern. Zur wirksamen Schneckenvernichtung der Schneckeneier sollten Sie im Herbst unter Kübeln und an anderen Verstecken nach den Eigelegen der Schnecken suchen und sie beseitigen. Auch das tiefenlockern der Beete im Spätherbst nach dem ersten Frost ist wirksam in der Schneckenbekämpfung. Unser Tipp: Passen Sie beim Verräumen von Kübeln im Gewächshaus auf, dass Sie nicht versehentlich Schneckeneier mit hineintragen.

Tipp 2: Garten & Beete richtig gießen

Das Gießen von gefährdeten Beeten sollte frühmorgens erfolgen und nicht abends. Schnecken sind nachtaktiv und können auf diesem Weg die Feuchtigkeit nichtmehr zur Nahrungssuche nutzen. Für die erfolgreiche Schneckenvertreibung empfiehlt es sich anstelle einer flächendeckenden Bewässerung, die gefährdeten Pflanzen nur alle paar Tage separat und kräftig zu gießen. Somit können die ungebetenen Weichtiere keine größeren Flächen finden und haben große Mühe sich fortzubewegen.

Tipp 3: Töten durch Schneckenfallen

Eine wirksame Methode ist das Aufstellen von wirksamen Schneckenfallen. Die wiederverwendbaren und für andere Tiere ungefährlichen Schnecken Lockstoff-Fallen werden in die Nähe der gefährdeten Pflanzen platziert. Das spezielle Lockstoff-Konzentrat lockt die Schnecken durch das Loch auf der Unterseite in das Gefäß - die Schnecken bleiben in der Schneckenfalle gefangen.

Tipp 4: Förderung natürlicher Feinde

Hühner & Laufenten sind ausgezeichnete Schneckenfeinde und Schneckenvertilger, lohnen sich aber nur für größere Gärten und Sie sollten natürlich auch für eine artgerechte Haltung Sorge tragen. Auch Kröten, Spitzmäuse, Eidechsen, Blindschleichen oder Igel fressen gerne Schnecken. Eine tierfreundliche Alternative ist es, Nützlinge wie den Igel zu fördern. Den Igel fördern Sie durch einen Laubhaufen in Ihrem Garten, der als Unterschlupf dient und einen für den Igel zugänglichen Zaun.

Tipp 5: Absammeln der Schnecken

Eine sehr wirksame Methode und tierfreundliche Methode zur Schneckenbekämpfung ist das Absammeln von Schnecken. Damit Sie nicht suchen müssen, können Sie den Schnecken Schlafplätze und Verstecke anbieten (z.B. Holzbretter um Beete, umgedrehte Blumentöpfe oder Dachziegel). Am besten sammeln Sie die Schnecken nach einem warmen Regen früh morgens oder spät abends ein und bringen sie diese in den umliegenden Wald.

Tipp 6: Fernhalten durch Schneckenzaun

Auch Schneckenzäune sind hochwirksam, um Schnecken von Ihrem Garten und gefährdeten Beeten fernzuhalten. Schneckenzäune haben zumeist ein abgewinkeltes Profil, das die Schnecken nicht überwinden können. Auch vor diversen Umzäunungen, Drähten und Ketten aus Kupfer halten sich Schnecken wirksam fern.

3. Ursachen für Schneckenbefall

Plötzlich sind dutzende von Schnecken im Garten und fressen alles kurz und klein - Selbst vor den mühsam angelegten Hochbeeten machen sie keinen Halt! Diese Anzeichen deuten auf eine Schneckenplage in Ihrem Garten. Damit die Schneckenbekämpfung erfolgreich ist, müssen Sie der Ursache auf den Grund gehen.

Darum sind Schnecken im Garten

Abnahme der natürlichen Feinde: Natürliche Schneckenfeinde wie Eidechsen, Spitzmäuse oder Igel haben in modernen Gärten keinen Lebensraum mehr. Auch domestizierte Schneckenvertilger wie Gänse, Laufenten oder Hühner werden oftmals nurmehr im Stall gehalten und auf vielen Höfen nichtmehr eingesetzt. Natürliche Feinde sind sehr effektiv gegen einen Schneckenbefall und halten zudem das natürliche Gleichgewicht in Schwung. Mit wirksamen Schneckenfallen können Sie Ihren Garten auch ohne natürliche Schneckenfeinde schützen!

Klimaerwärmung & milde Winter: Durch das immer wärmere Klima und den damit eingehenden milden Wintern, wird die Schneckenausbreitung gefördert. In sehr kalten Wintern sterben Schneckeneier ab, in milden Wintern überleben selbst erwachsene Schnecken!

Züchtung von sehr anfälligen Pflanzen: Durch die immer neuen Züchtungen von geldbringenden Pflanzen wird keinen Wert auf die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen gelegt. Daher haben sich in vielen Gärten und Feldern Pflanzen verbreitet, die nichtmehr genügend Abwehrstoffe gegen Schnecken haben. Unser Tipp: Beobachten Sie genau, welche Pflanzen die Schnecken mögen und welche nicht. Daraus bestimmen Sie dann für die nächsten Jahre die Auswahl der Pflanzen, welche gut gezüchtet werden können und nicht für einen Schneckenbefall anfällig sind.

4. Wühlmausabwehr: Wühlmäuse wirksam aus dem Garten vertreiben

Wühlmäuse, die sich durch den Garten graben und über die Pflanzenwurzeln hermachen, können zur richtigen Plage werden. Andere Tiere wie Käfer, Larven oder Insekten sind Wühlmäusen egal, denn Wühlmäuse sind Vegetarier. Ob Wurzeln von jungen Obstbäumen, Pflanzen oder Rinde - bei Wühlmäusen steht sämtliches Wurzelgemüse auf dem Speiseplan. Wir verraten Ihnen hier wie Sie einen Wühlmausbefall erkennen und mit welchen Schritten Sie die Schadnager aus Ihrem Garten loswerden.

5. Wühlmausbefall erkennen

Wühlmaus oder Maulwurf - Wer lebt im Garten?

Bevor Sie Wühlmäuse bekämpfen, müssen Sie klären, ob tatsächlich Wühlmäuse Ihre neuen Gartenbewohner sind oder ob sich doch vielleicht ein Maulwurf niedergelassen hat. Der Maulwurf steht in Deutschland und Österreich unter Naturschutz und darf nicht getötet und nicht gestört werden. Die Wühlmaus hingegen ist nicht geschützt.

Wühlmäuse und Maulwürfe werfen die bekannten Erdhaufen im Garten auf. Finden Sie einen Hügel, so graben Sie diesen auf. Stammt der Erdhaufen von einer Wühlmaus, so befindet sich das Loch nicht in der Mitte unter dem Haufen, sondern liegt etwas seitlich versetzt. Auch eine Vorrätekammer mit Pflanzenresten lässt auf eine Wühlmaus schließen. Wühlmaushügel sind groß, flach und Wühlmausgänge mindestens neun Zentimeter breit und hoch oval.

Maulwürfe legen hingegen eher kleinere, spitze, kegelförmige Maulwurfhügel an und die Maulwurfgänge sind durch die breiten Füße der Tiere eher flach oval. Auch Pflanzenwurzeln interessieren den Maulwurf nicht, da er ein Fleischfresser ist und Insekten bevorzugt.

6. Maßnahmenplan zur effektiven Wühlmausbekämpfung

Unser Maßnahmenplan gegen Wühlmäuse schützt Ihren Garten und Pflanzen vor den lästigen Schadnagern:

1. Wühlmausbefall erkennen - Wühlmaus oder Maulwurf?

Als erstes müssen Sie sich tierschutzrechtlich vergewissern, dass es sich in Ihrem Fall um Wühlmaushügel und nicht um Maulwurfshügel handelt. Der Maulwurf darf in Deutschland und in Österreich nicht gefangen oder getötet werden, da er unter Naturschutz steht. Ausnahmegenehmigungen (beispielsweise für Sportplätze) müssen bei der zuständigen Naturschutzbehörde eingeholt werden.

2. Wühlmausfalle & Wühlmausköder auswählen

Zur Bekämpfung von Wühlmäusen haben wir bei Agrarzone verschiedene wirksame Produkte im Sortiment:

Bekämpfung mit Tötungsfallen & Ultraschall Wühlmausvertreiber:

3. Wühlmausfalle & Wühlmausköder richtig platzieren

Wühlmaus töten mit Wühlmaus Selbstschussgerät:

Lassen Sie die Wühlmausfallen vor der Verwendung ein oder zwei Tage mit Erdkontakt im Freien liegen, damit der "Menschengeruch" verschwindet. Zusätzlich können Sie die Fallen mit attraktivem Wühlmausköder einreiben. Tragen Sie bei allen Vorgängen bitte Handschuhe, um keinen menschlichen Geruch zu hinterlassen.

Entscheidend für den Erfolg ist auch die Anzahl der aufgestellten Wühlmausfallen: Stellen Sie genügend Wühlmausfallen in ihrem Garten in verschiedenen Wühlmausgängen auf. Das geladene Wühlmausselbstschussgerät mit der Mündung in den freigelegten Wühlmausgang legen und anschließend vorsichtig mit Erde bedecken. Die Wühlmaus wird nach kurzer Zeit versuchen, den Gang wieder zu verschließen, um Licht und Frischluft fernzuhalten. Durch den hohen Gasdruck der Spezialpatrone wird der Wühlmaus blitzartig die Lunge zerrissen und sie wird damit sofort tierschutzgerecht getötet.

Wühlmaus vertreiben mit Ultraschall Wühlmausvertreiber:

Ein vibrierender Klang im Inneren des Stabes mit einem Intervall von bis zu 30 Sekunden hält wühlende Nager von Ihrem Grund und Garten fern. Das Ultraschall Wühlmausgerät wirkt kreisförmig in einem Radius von ca. 29 Metern. Der gesamte Wirkungsbereich liegt bei ca. 650 m².

4. Verendete Wühlmaus entfernen & entsorgen

Kontrollieren Sie die Fallen mehrmals täglich auf den Fang und entsorgen Sie die verendeten Tiere fachgerecht in der Restmülltonne.

Ihre Vorteile im Agrarzone-Shop

Kostenlose Rücksendung: Das gilt für alle Paketlieferungen die innerhalb von 30 Tagen zurückgesendet werden. Auch Speditionsware können Sie innerhalb von 30 Tagen zurückgeben. Die Kosten für die Rückgabe mit Speditionsversand sind jedoch vom Kunden zu tragen.

Kein Risiko dank 30 Tage Geld-zurück-Garantie: Ist Ihr gekauftes Produkt doch nicht das richtige für Sie, können Sie den Artikel innerhalb von 30 Tagen nach der Lieferung ohne Angabe von Gründen an uns zurückschicken. Wir erstatten Ihnen dann den vollen Kaufpreis.