Warum Rinder scheren?

Eine Frage, die jedes Jahr in den Rinderställen auftaucht. Sollen Rinder geschoren werden?

Dafür gibt es eine ganz einfache Antwort: JA!

Die Erklärung: Einerseits wirkt sich die Schur positiv auf das Wohlbefinden der Tiere aus und andererseits heißt es unter Züchtern: "Gut gestylt ist halb gewonnen". Wann und wie oft Rinder scheren angesagt ist, hängt von der Haltung, der Witterung und dem Haarkleid der Tiere ab. Mit einer professionellen Schermaschine für Rinder wird diese Arbeit ungemein erleichtert. In unserem Shop finden Sie Rinderschermaschinen von namhaften Herstellern wie Kerbl, Heiniger und Aesculap, die Kraft, einen hohen Bedienkomfort und den neuesten Stand der Technik in einem Gerät widerspiegeln.

Die Pflegeschur beim Rind

Eine Pflegeschur dient nicht nur zur Fellpflege, sondern es erleichtert auch die Hygiene und vermindert Läuse- und Milbenbefall und sonstige Hautkrankheiten. Besonders in einem fixen Kuhstall kommen die Tiere eher ins Schwitzen und sind vermehrt Krankheiten und Schmutz ausgesetzt. In einem Kaltstall, Offenstall u.ä.m ist eine Schur nicht zu empfehlen. Das Winterfell schützt in seiner Funktion die Tiere von Wind, Nässe und Kälte.

In einem Milchviehstall ist ein sauberes und gesundes Euter unabdinglich. Der TailWell 2 Trimmer hilft die Kuhschwänze in sekundenschnelle zu scheren und erleichtert so die tägliche Arbeit mit den Tieren. Wichtig dabei ist: Das Gerät muss bereits laufen, dann kann man die eigentliche Schwanzspitze durch den Messerring führen und der Schwanz ist in ca. 15-20 Sekunden geschoren. Für Züchter, die ihre Tiere auf einer Show vorstellen möchten, ist der TailWell 2 Trimmer nicht geeignet, da die Schwanzquaste abgeschoren wird.

Versteigerungsschur oder Showschur

Füher hat man selber noch Hand angelegt, heutzutage sind beim Kuhfitting meist schon Profis am Werk. Von der Rasur, über das Finishing bis hin zur Vorführung - alles muss stimmen. Das Styling der Kuh benötigt viel Erfahrung und einen geschulten Blick um die Schwächen ausfindig zu machen und das beste aus der Kuh herauszuholen. Die Rückenlinie der Kuh wird begradigt. Durch die Topline wirkt das Tier noch größer, länger, tiefer und schärfer. Der Schwanz wird kurz geschoren, die Quaste darf aber hierbei nicht mitgeschoren werden. Beim Scheren des Euters muss man darauf achten, dass das Euter nicht zu prall gefüllt ist und die Kuh nicht zu verletzen. Schnittlängen von 0,1-0,5 mm helfen alle schwer erreichbaren Stellen zu rasieren und einen besseren Übergang zu schaffem.

Sollte man sich selber mal als "Kuhfitter" probieren, dann finden Sie bei uns echte Profigeräte in allen Preisklassen. Profi Schermaschinen für Rinder mit Akku und den richtigen Schermessern und Pflegezubehör finden Sie in unserem Schermaschinen-Shop. Sollten Sie noch weitere Artikel zum Thema Rinderzucht benötigen, dann stöbern Sie gerne durch unsere große Produktauswahl in unserem Agrar-Shop.